Skip to main content

Wie werden Eier gekocht?

Eier kochen klingt ja zunächst ganz einfach. Wasser in einen Topf geben, warten bis das Wasser kocht und dann die Eier hinzugeben. Doch leider gehört zum Eier kochen dann doch etwas mehr dazu. Viele sind überfordert wenn sie merken, dass beim Eier kochen nicht nur auf die Kochzeit sondern auch auf die gewünschte Garstufe (hart, mittel, weich) und auf die Größe der Eier geachtet werden muss. Hinzu kommt auch noch, dass es viele Wege gibt Eier zu kochen. Beispielsweise in einem Topf, mithilfe eines Eierkochers oder in der Mikrowelle. Mit diesem Artikel wollen wir Dir eine umfangreiche Anleitung an die Hand geben, die Dir dabei helfen soll, immer das perfekte Ei kochen zu können.

Eier kochen im Topf: Die klassische Methode

Seit jeher werden Eier schon in herkömmlichen Töpfen gekocht. Bis heute haben sich dabei allerdings einige Irrtümer und falsche Herangehensweisen hartnäckig in den Köpfen der Menschen gehalten. Wir wollen mit diesen Mythen ein für alle mal abschließen und darüber hinaus genau erklären wie Dir das perfekt gekochte Ei aus dem Topf gelingt.

Faustformel: Wie lange muss das Ei kochen?

Wir bereits erwähnt, hängt die richtige Kochzeit zu einem erheblichen Teil auch von der Größe bzw. dem Gewicht des Eis ab. In der nachfolgenden Tabelle kannst Du die Kochzeit in Abhängigkeit von der Größe und der gewünschten Garstufe des Eis ablesen. Die Größe der Eier ist in jedem Supermarkt und auch auf der Eierschachtel angegeben. Genaueres zu der Größe von Eiern findest Du hier.

Eiergrößen

Größe Gewicht Durchmesser
XL / sehr groß über 73g ca. 45,7 – 49mm
L / groß 63-73g ca. 43,5 – 45,7mm
M / mittel 53-63g ca. 41,1 – 43,5mm
S / klein unter 53g ca. 41mm

Kochdauer (Eier mit Kühlschranktemperatur)

Größe sehr weich wachsweich hart
XL 05:30 08:10 11:00
L 05:00 07:20 10:00
M 04:30 06:40 09:00
S 04:00 06:00 08:00

Die angegebenen Kochzeiten sind natürlich keine Garantie für ein perfektes Ei, doch wenn Du Dich an diese Angaben hältst, solltest Du dem gewünschten Ergebnis schon einen guten Schritt näher sein.

Eier kochen

Wichtig ist außerdem, dass die Kochzeiten, darauf basieren, dass die Eier erst in das Wasser gegeben werden, wenn dieses bereits kocht und, dass die Eier Kühlschranktemperatur besitzen. Haben die Eier dagegen Raumtemperatur ist die Kochzeit entsprechend niedriger anzusetzen (ca. 30-60 Sekunden weniger).

Tipp: Es sollten immer nur Eier mit der gleichen Größe bzw. mit dem gleichen Gewicht zur selben Zeit gekocht werden. So kannst Du alle Eier gleich lange kochen und musst nicht darauf achten, ob ein Ei etwa schon früher als alle anderen fertig gekocht ist.

Für besonders Interessierte: wissenschaftliche Berechnung für die Kochdauer

Im Alltag wirst Du wohl kaum zeitaufwendige Berechnungen durchführen wollen, nur um die Kochdauer um ein paar Sekunden optimieren zu können. Deshalb haben wir Dir auch die Tabelle zur Verfügung gestellt, die Du weiter oben in diesem Artikel wahrscheinlich bereits gesehen hast. Allerdings wollen wir Dir auch nicht vorenthalten, dass es eine solche Formel gibt und vielleicht willst Du ja auch nur einmal zum Spaß ausrechnen, welche Kochdauern denn „wissenschaftlich korrekt“ sind. Die Formel findest Du auf Wikipedia. Dort wird die Formel auch eingehend erklärt, sodass es für Dich möglich sein sollte, die Berechnung selbst durchzuführen.

Schritt für Schritt Anleitung

• Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. (Das Wasser muss die Eier vollständig bedecken können)

• Eier anstechen (nicht zwingend notwendig; genaueres weiter unten)

• Eier in den Topf geben und Deckel auf den Topf setzen

• Nach Ablauf der Kochzeit (siehe Tabelle) die Eier am besten mit einem Löffel entnehmen

• Eier unter kaltem Wasser abschrecken (so lange, bis sich die Schale kühl anfühlt)

Soll ich die Eier vor dem Kochen anstechen?

An dieser Frage scheiden sich schon lange die Geister. Die einen sind vehemente Verfechter des Anpieksens und begründen dies damit, dass dadurch das Platzen der Eier verhindert wird. Allerdings gibt

es eine andere Gruppe, die fest daran glaubt, dass das Anpieksen keinen Einfluss darauf hat, ob die Eier platzen oder nicht.

Der Frage welche Seite nun tatsächlich Recht hat, ist zuletzt das WDR in einer Sendung von Quarks & Co eingegangen. Es wurden ein Test mit 3000 Eiern durchgeführt. 50% wurden angepiekst, die anderen 50% nicht. Das Ergebnis ist erstaunlich: In beiden Fällen platzte etwa jedes zehnte Ei. Somit ist klar, dass Du Dir das Anpieksen getrost ersparen kannst.

Eier kochen ohne, dass die Schale platzt

geplatztes Ei

Das will wohl jeder beim Eierkocher vermeiden: Das Ei platzt und das noch flüssige Eiweiß fließt aus dem Ei. Zum Glüch gibt es hierfür ein paar Tricks, sodass Du Dich mit diesem Ärgernis nicht mehr so oft auseinandersetzen musst.

Tipp 1: Gib Essig oder Salz in das Wasser. Dadurch gerinnt das Eiweiß schneller, wenn das Ei platzt.

Tipp 2: Es könnte auch an einem zu großen Temperaturunterschied zwischen Ei und Wasser liegen, wenn das Ei häufiger platzt. Hole das Ei schon ein paar Minuten vor dem Kochen aus dem Kühlschrank oder gib das Ei schon in das Wasser, wenn dieses noch gar nicht kocht. Beide Male ist der Temperaturunterschied geringer und das Ei wird seltener platzen.

Eier abschrecken: Ja oder nein?

Das Abschrecken von Eiern dient dazu, dass der Kochvorgang unterbrochen wird. Dieser setzt sich nämlich noch fort, auch wenn das Ei schon aus dem Wasser entnommen wurde. Besonders bei weichen Eiern ist das Abschrecken demnach wichtig, da es bei diesen besonders ärgerlich ist, wenn sie noch weiterkochen. Abgeschreckt wird so lange, bis sich die Schale kalt anfühlt. Im Gegensatz dazu ist es bei hartgekochten Eiern egal, ob sie abgeschreckt werden – das kannst Du Dir also ohne Weiteres sparen.

Eier kochen im Eierkocher: So einfach war’s noch nie!

Deutlich einfacher ist das Eierkochen mit einem Eierkocher möglich. Besitzt Du bereits einen Eierkocher oder willst Dir einen anschaffen, dann kannst Du die Tabellen und Kalkulationen für die Kochzeit getrost vergessen. Alles was Du zum Eierkochen tun musst, ist, deinen Eierkocher mit Eiern zu befüllen und einzustellen wie hart sie sein sollen. Den Rest übernimmt der Eierkocher für Dich. Er erinnert Dich sogar mit einem Signalton, wann die Eier fertig gekocht sind. Viele Modelle besitzen außerdem noch zusätzliche Funktionen, wie eine Warmhaltefunktion, automatische Abschaltung und vieles mehr.

Wenn Du Dich jetzt genauer mit dem Thema Eierkocher auseinandersetzen willst, dann kannst Du unseren Kaufratgeber lesen. Bist Du schon jetzt von dem Kauf eines Eierkochers überzeugt, was wir nur gutheißen können, dann kannst Du auch gleich zu einem von unseren vier Empfehlungen greifen. Damit machst Du nichts falsch.

Unsere Top 4 Empfehlungen für Eierkocher

1234
Clatronic 263 118 EK 332 Eierkocher Preis-/Leistungssieger Krups F 230 70 Ovomat Super Eierkocher Russell Hobbs Cook at Home 14048-56 Eierkocher Unsere Empfehlung WMF KÜCHENminis Eierkocher
Modell Clatronic 263 118 EK 332 EierkocherKrups F 230 70 Ovomat Super EierkocherRussell Hobbs Cook at Home 14048-56 EierkocherWMF KÜCHENminis Eierkocher
SignaltonSummer (Pfeifton)SummerSummerPiepsen
Kapazität7Eier7Eier7Eier2Eier
Automatische Abschaltung
Lieferumfang

Eierkocher
Messbecher mit Eipick

Eierkocher
Messbecher mit Eipick

Eierkocher
Messbecher mit Eipick

Eierkocher
Messbecher mit Eipick

Besonderheiten

Härtegradeinstellung

Warmhaltefunktion

Dämpfen von Eiern möglich

-
Preis

15,99 € 24,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

33,98 € 52,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

27,12 € 39,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

35,34 € 36,23 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis bei prüfen*DetailsPreis bei prüfen*DetailsPreis bei prüfen*DetailsPreis bei prüfen*

Gekochte Eier aus der Mikrowelle

Viele wissen es zwar nicht, doch es ist tatsächlich möglich, Eier in der Mikrowelle zu kochen. Die Qualität der gekochten Eier aus der Mikrowelle ist dabei keineswegs schlechter als die von Eiern aus dem Eierkocher oder aus dem Topf. Mikrowellen Eierkocher sind besonders für Singles bzw. kleine Haushalte empfehlenswert, da die meisten nur Platz für ein Ei gleichzeitig bieten. Genauere Informationen wie Eier in einem Mikrowellen Eierkocher gekocht werden und welche Vor- und Nachteile ein solcher bietet, findest Du in unserem Kaufratgeber für Mikrowellen Eierkocher. Alternativ kannst Du Dich auch gleich für einen unserer drei Empfehlungen für Mikrowellen Eierkocher entscheiden.

Unsere Empfehlungen für Mikrowellen Eierkocher

123
MIK Eierkocher für die Mikrowelle WMF Eierkocher McMicro Kapmore Mikrowellen Eierkocher 4 Eier
Modell MIK Eierkocher für die MikrowelleWMF Eierkocher McMicroKapmore Mikrowellen Eierkocher 4 Eier
Kapazität1 Ei1 Ei4 Eier
Preis

6,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

12,49 € 12,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

12,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis bei prüfen*DetailsPreis bei prüfen*DetailsPreis bei prüfen*

Weitere Tipps und Tricks rund ums Thema Eier

Jetzt weißt Du ja schon wie Eier richtig gekocht werden. Doch damit ist es mit dem Wissen, das es rund ums Thema Ei gibt noch nicht vorbei. Deshalb haben wir für Dich anschließend noch ein paar Tipps und Tricks zusammengetragen, von denen einige Dir im Alltag garantiert weiterhelfen werden.

Was bedeutet ein grünes Eidotter

Das Eidotter verfärbt sich grün, wenn Eier besonders lange gekocht werden. Die grüne Verfärbung wird Durch Eisensulfid hervorgerufen. Eisensulfid ist gesundheitlich unbedenklich und Du kannst das Ei somit problemlos verzehren – auch mit grünem Eidotter. Wenn Du Deine gekochten Eier im Supermarkt kaufst, dann bist Du mit diesem Phänomen wahrscheinlich besonders oft konfrontiert. Die gekochten Eier aus dem Supermarkt werden nämlich sehr lange gekocht. Dadurch wird die Haltbarkeit verlängert und bei der Hygiene geht der Hersteller somit auf Nummer sicher.

Wie kann ich gekochte und rohe Eier unterscheiden?

Du kennst es doch bestimmt auch. Du willst ein rohes Ei aus dem Kühlschrank nehmen, dass Du zum Kochen benötigst. Leider weißt Du jetzt nicht mehr welches Ei noch roh oder schon gekocht ist. Abhilfe schaffen hier zwei kleine Tricks, die wir mit Dir teilen möchten. Der erste ist, dass Du deine gekochten Eier einfach mit einer Markierung, wie einem Punkt oder einem Kreuzchen versiehst. Wichtig ist dabei nur, dass der Stift, den Du hierfür verwendest, nicht gesundheitsschädlich ist. Die zweite Möglichkeit besteht darin, das Ei zu drehen. Dreht sich das Ei langsam und ungleichmäßig, so ist es roh. Wenn es sich dagegen schnell und gleichmäßig dreht, dann ist es gekocht.

Jetzt weißt Du zwar immer, welches Ei gekocht oder roh ist, aber die Frage, ob das rohe Eier noch frisch ist, ist damit noch nicht geklärt. Darauf gehen wir jedoch in diesem Beitrag genauer ein.